AVL List bietet seinen Kunden führende Technologien und hervorragende Dienstleistungen, um eine bessere Welt zu schaffen, indem sie die Mobilitätstrends von morgen vorantreiben.

Mit 11.000 MitarbeiterInnen ist die AVL List GmbH das weltweit größte, unabhängige Unternehmen für die Entwicklung, Simulation und das Testen von Antriebssystemen in der Automobilbranche und in anderen Industrien.

AVL entwickelt kosteneffiziente und innovative Systeme zur effektiven CO2-Reduktion und erreicht dies durch den Einsatz einer Multi-Energieträger-Strategie in allen Bereichen – von hybriden bis zu batterieelektrischen und Brennstoffzellentechnologien. Das Unternehmen unterstützt Kunden während des gesamten Entwicklungsprozesses von der Ideenphase bis zur Serienproduktion. In den Bereichen ADAS, autonomes Fahren und Digitalisierung verfügt AVL über umfassende Kompetenzen, um die Vision einer intelligenten und vernetzten Mobilität in die Realität umzusetzen.

„Bei gegenseitigem Verständnis kann etwas Schönes entstehen“

Genau vor 20 Jahren ist der digitale Funke zwischen AVL List GmbH und METZLER übergesprungen. Bei einem der ersten digitalen Kunden des Handelsunternehmens bestand die Basis für den Bestellweg noch aus einem Katalog auf CD-ROM. Man entwickelte sich schrittweise gemeinsam weiter, und heute gehören digitale und automatisierte Bestellwege bei dem international erfolgreichen Unternehmen für die Entwicklung von Antriebssystemen samt dazugehörender Simulation zum notwendigen Mindeststandard.

Das „Schöne“ in der Lieferanten-Kunden-Beziehung entsteht immer dann, wenn Ergebnisse erzielt werden, die Mehrwert bringen. Voraussetzung ist, dass die Ansprechpartner bei System-Lieferanten wie METZLER den Kunden und seine Bedürfnisse gut kennen und richtig verstehen: 

„Es geht um eine gemeinsame Sprache, damit die Impulse und Lösungen auch funktionieren und angenommen werden können.
Diese Beziehung auf Augenhöhe macht es möglich, dass ein Mehrwert für alle Beteiligten entsteht.“

th

AVL List war einer der ersten Kunden von METZLER, der auf E-Business umgestellt hat. Im Interview erzählt Herr Seifert inwiefern ein externer Partner für solche Innovationsschritte relevant war?

Wichtig ist, dass unsere bevorzugten Lieferpartner die nötige Basisvoraussetzung sowie Innovationskraft für Automatisierung und Digitalisierung mitbringen, damit eine einfache, kostengünstige, flexible und integrierte Lösung erzielt werden kann. Ebenso ist die aus dem Privatbereich bekannte „User Experience“ sehr wesentlich. Jeder kennt die Bestellmöglichkeiten bei einzelnen Herstellern und Händlern wie beispielsweise Amazon. Im Geschäftsbereich sind hier ergänzende Lösungen wie E-Invoicing, Freigabestrategien, Sicherheitsdatenblätter, Stammdatenmanagement, etc. relevant.

Wesentliche Gründe für die Digitalisierung der Bestellwege

  • Transparenz im Prozess für die gesamte Organisation. Beispiele dafür sind die Nachvollziehbarkeit der Beschaffungsanforderungen sowie der Status der Bestellfreigaben.
  • Reduktionen von Prozesskosten durch zum Beispiel verkürzte Durchlaufzeiten sowie automatisiert gebuchte Auftragsbestätigungen und Rechnungen.
  • Standardisierungen durch zum Beispiel definierte Auswahlmöglichkeiten in den Bestellkatalogen für die Bedarfsanforderer.
  • Moderat wachsende, teils gleichbleibende Einkaufsorganisation trotz enormem Anstieg der operativen Bestellpositionen dank digitalisierter Beschaffungsprozesse wie EDI-Anbindung.
  • Verringerung operativer Tätigkeiten und Verlagerung in strategische, wertschöpfendere Aufgaben, da mittlerweile mehr als 50% der Bedarfspositionen über elektronische Bestellkataloge abgewickelt wird.

Positive Effekte durch den Einsatz von OPT-I-STORE und flexiblen Betriebseinrichtungen

Das Hartschaum-System OPT-I-STORE
ist ein essenzielles Mittel
für die Durchführung von Projekten
– zur kontinuierlichen Verbesserung,
– für mehr Produktivität sowie
– für eine effizientere Arbeitsweise.

Einführung der Lean Management Methode 5S

Das Halterungssystem CLIP-O-FLEX in Verbindung mit OPT-I-STORE Hartschaumeinlagen ist bei AVL List GmbH ein „Key-Player“ bei der Einführung der Lean Management Methode 5S.

Der dadurch strukturiertere Arbeitsplatz beinhaltet definierte Aufbewahrungsorte für Hilfsmittel, aber auch prozessfeine Tablare mit definierten Werkzeugen. Damit ist es für MitarbeiterInnen ein Leichtes, „MUDA“ – japanisch für Verschwendung am Arbeitsplatz wie z. B. unnötige Bewegung oder nicht benötigtes Werkzeug – zu vermeiden.

AVL List konnte durch die Einführung von Lean Management-Methoden eine deutliche Produktivitätssteigerung bei bestimmten Messgeräten erreichen. Weiters bemerkte man durch die neuen Arbeitsweisen einen Anstieg der Prozesssicherheit sowie einen Abfall von Schulungszeiten. Dies bewirkte schlussendlich auch einen Motivationsschub für die MitarbeiterInnen.

 Qualitäts- und Eigenmarke ATORN

„Die Qualität und Verarbeitung der Eigenmarke ATORN entspricht unseren Qualitätsanforderungen an Equipment bzw. Werkzeugen im Produktionsbereich und wird daher oftmals ausgewählt“, so Herr Seifert über ATORN.

Die Vorteile der Qualitäts- und Eigenmarke ATORN sind

  • ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und
  • eine hohe Verfügbarkeit sowie
  • kurze Lieferzeiten

Ideale Beziehung zwischen Kunde und Lieferant

„Ein Hybrid-Modell zwischen digitaler und persönlich-physischer Abwicklung stellt sicherlich ein effizientes System für eine erfolgreiche Zusammenarbeit und auch Weiterentwicklung auf beiden Seiten dar. Kundensituationen vor Ort zu kennen, ist eine wesentliche Basis für neue Anreise und Innovationen, die letztendlich dem Kunden einen Mehrwert bieten kann“, so Herr Seifert.

Herr Seifert erläutert inwiefern sich das Verhältnis zwischen Einkäufer und Berater/Kundenbetreuer von METZLER durch die CORONA-Pandemie verändert hat und ob diese Entwicklung auch Vorteile bringt:

Eine gute Key Account-Betreuung mit einem „Single Point of Contact“ auf globaler Ebene ist für uns in der aktuellen und zukünftigen Zusammenarbeit neben der klassischen fachlichen Berater-/Kundenbetreuungstätigkeit wichtig. Dies erst ermöglicht die weiteren globalen Schritte zur Digitalisierung und Automatisierung bzw. rasche und effiziente Lösung bei auftretenden Problemen. Daran hat sich auch in der CORONA-Zeit nichts geändert. Es ist aber umso wichtiger, dass es in diesen Zeiten sehr gut funktioniert, um die auftretenden Themen einfach, rasch und effizient zu lösen. Wir sind hier mit dem bestehenden Team bei METZLER sehr gut betreut.

Über AVL List GmbH

Die Leidenschaft von AVL ist Innovation. Gemeinsam mit einem internationalen Expertennetzwerk, das sich über 26 Länder erstreckt, und mit 45 Kompetenz- und Entwicklungszentren weltweit, treibt AVL nachhaltige Mobilitätstrends für eine umweltbewusstere Zukunft voran. Im Jahr 2020 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 1,7 Milliarden Euro, wovon 12 % in F&E-Aktivitäten fließen.

Weitere interessante Einblicke zu unseren Kunden und Werkzeugen

erfahren Sie in der Ausgabe unserer >> METZLER Highlights 2.2021!

Hier geht’s zum

Kundenportrait von >> AVL List im PDF-Format

Über METZLER

Die METZLER Fertigungsprofis verfügen über ein Portfolio von rund 100.000 hochwertigen Artikeln und versorgen damit ca. 2.500 Kunden der metallbe- und –verarbeitenden Branche in ganz Österreich. Das Unternehmen ist ein Tochterunternehmen der HAHN+KOLB Gruppe, welche zum Würth-Konzern gehört.

Können wir auch Sie unterstützen?

>> Fragen Sie uns!